19 Februar 2013

Cakepops

Da ich schon mehrere Fragen bezüglich des Cakepopmakers bekommen habe, habe ich beschlossen eine Review für euch zu schreiben. Für alle, die nicht wissen was Cakepops sind: Cakepops sind kleine Kuchen am Stiel. Total lecker und mit dem Cakepopmaker super einfach zu machen. Bei dem Cakepopmaker waren schon ein paar Rezeptvorschläge dabei,wie beispielsweise Schokoladencakepops und Zitronencakepops. Ich habe mich für die ganz normalen entschieden. Bei dem Cakepopmaker war zusätzlich noch eine spezielle Gabel, Cakepopstiele und ein Tablett, auf dem man die Teigbällchen abkühlen lassen und dekorieren kann, dabei. Die Farbe des Cakepopmakers ist absolute Geschmackssache, denn er ist pink. Mir war die Farbe ziemlich egal, hauptsache die Cakepops schmecken und das tun sie. Nachdem man den Teig so gemacht hat, wie er in der Anleitung steht, füllt man ihn in eine Spritztüte und dann in den Cakepopmaker. Man kann den Teig auch mit einem Esslöffel in den Cakepopmaker geben, aber meistens geht's dann daneben. Der Cakepopmaker wird auch ziemlich schnell heiß und man kann sich leicht verbrennen beim Teig einfüllen. Ich hab immer Topflappen genommen um ihn auf und zu zu machen, da er von außen auch sehr heiß wird. Nach 5-8 Minuten sind die Cakepops fertig und man kann sie mit der Gabel auf das Tablett legen. Der Teig reicht für 48 Cakepops, das sind also 4x 5-8 Minuten. Das Tablett ist leider nur für 12 Cakepops, d.h. man muss die abgekühlten Cakepops auf einen separaten Teller legen. In der Zeit, wo die Cakepops backen und abkühlen kann man die Schokoladenglasur vorbereiten. Wenn sie flüssig ist, nimmt man die Cakepopstiele und taucht ein kleines Stück in die Glasur und anschließend dann in den abgekühlten Cakepop. So halten die Stiele besser und der Cakepop rutscht nicht runter beim Essen. So macht man das mit jedem Cakepop und wenn bei allen Stielen die Schokolade fest geworden ist, taucht man die Cakepops ganz in die Glasur und dreht dann solange bis die überschüssige Schokolade abgetropft ist. Jetzt muss man schnell sein, da die Schokolade relativ schnell trocknet und die Steusel etc. ja halten sollen. Ich habe meine Streusel alle in kleine Tassen, damit ich schnell ein paar nehmen und über den Cakepop streuen kann. Danach lässt man die Cakepops auf dem Tablett trocknen. Normalerweise muss die Glasur eine Stunde trocknen, aber wenn man die Cakepops kurz raus stellt (ist ja kalt genug draußen) wird die Glasur schneller hart. Man kann auch Kokossplitter, Nüsse oder Zuckerperlen zum dekorieren nehmen, aber die Perlen rutschen runter, da sie zu schwer sind.
FAZIT: Ich finde den Cakepopmaker gut, da man durch ihn leicht die leckeren 'Teigbällchen' machen kann. Sie sind super einfach zu machen und gehen auch relativ schnell (bis auf das Dekorieren). Das Rezept, welches in der Anleitung steht, ist auch ohne großen Aufwand zu machen und das Endergebnis sind locker luftige Cakepops. Ich kann ihn nur weiter empfehlen!


Kommentare:

  1. die sehen ja echt super süß und lecker aus! <3
    xx,
    franzi

    AntwortenLöschen
  2. sehen super aus ;)
    ich mache cakepops ganz anders, ich knete aus einer fertigen kuchenmasse mit mascaarpone die kugeln. ist echt viel mehr arbeit, habe halt leider nicht so eine maschine :-(
    LG

    AntwortenLöschen
  3. sieht toll aus! :) ich bin bisher immer nur am cakepop maker herumgeschlichen, aber ich hätte ihn auch gern! scheint ziemlich praktisch zu sein ;)

    alles liebe, vinh

    AntwortenLöschen
  4. Hm...die sehen echt toll aus. Ich habe auch schon mal Cake-Pops gemacht, aber nicht mit so einem Maker. Sieht interessant aus :)

    lg Laura

    everybody is unique

    AntwortenLöschen
  5. Yum! Those look delicious!
    Jillian - http://epic-thread.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Oh, die sehen echt süß aus :)
    Liebst, Sarah

    www.bonbon-momente.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Hey,
    du wurdest für den best blog award nominiert, schau mal da! :)
    http://dont-feed-the-mermaids-anymore.blogspot.de/2013/02/best-blog-award-2013.html

    Wenn du die Nominierung annehmen willst, schreib bitte hier ein Kommentar,dann steht da alles:

    http://honeylaceandsugar.blogspot.de/p/bes-blog-award.html

    Viel Glück! :*

    AntwortenLöschen
  8. Sogar unsere Schulcafeteria macht diesen Trend mit! :) Allerdings heißen sie dort "Kuchen am Stiel" und sehen ehr aus wie Es am Stiel. Alle sind total begeistert von der "neuen" Idee. Nur ich kannte sie schon vorher, daher sind sie für mich nichts neues.
    Lieben Gruß ♥

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde sie super, und wie lecker sie aussehen.... :)
    Ich finde deinen Blog übrigens echt schön und würde mich sehr freuen wenn du auch mal auf meinem vorbeischauen würdest. Ich habe gerade eine Blogvorstellungsrunde laufen, vielleicht magst du ja mitmachen? Allerliebste Grüsse! xx
    http://alittlewhitedaisy.blogspot.com.es/

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Isabella!
    Danke für die lieben Worte auf meinem 2. Blog http://lebensfarben.blogspot.de
    Diesen Blog führe ich allerdings nicht mehr, was an meinem anderen, viel mehr gelesenen Blog, liegt: http://soonthinly.blogspot.de
    Vielleicht hast du ja Lust, dort mal vorbei zu schauen. Da gibt´s noch viel mehr Rezepte, als bei Lebensfarben. ;-)

    Dein Blog ist auch total schön, ich denke, den werde ich mal folgen und gespannt auf neue Rezepte etc. warten. :-)
    Alles Liebe!
    <3

    AntwortenLöschen
  11. Toller Blog *_*
    Lust auf ggs verfolgen ?
    Lg

    Vanessa
    http://albers-fotografie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  12. Hii!
    Schöner Blog und tolle Bilder! :)
    Schau doch mal bei unserem Blog vorbei und mach wenn du Lust hast bei unserem Fotowettbewerb mit! :)
    http://rumourhasit-annikaundalexa.blogspot.de/2013/03/fotowettbewerb-4-jahreszeiten.html
    Liebe Grüße!♥

    AntwortenLöschen
  13. Those look super yummy! :*
    All the best from charming/windy Berlin,

    Jana & Vanessa

    AntwortenLöschen
  14. "Cool post!
    Much love,
    Wengie
    www.wengie.com"
    "Loved this blog post <3

    AntwortenLöschen